Elektrolyseanlagen

Alt-Tag here

Membranelektrolyseanlagen CHLORINSITU® IV

Beim Betrieb der Anlage entsteht im Kathodenraum chloridfreie Natronlauge und Wasserstoff und im durch die Membran abgetrennten Anodenraum hochreines Chlorgas und abgemagerte Restsole. Das entstandene Chlorgas wird über einen im Lieferumfang enthaltenen Injektor abgesaugt und im zu behandelnden Wasser als Hypochlorige Säure gelöst. Die chloridfreie Natronlauge wird zwischengelagert und kann zur pH-Wert-Korrektur über denselben Injektor ins Wasser transferiert werden. Dazu wird ein externer pH-Wert-Regler direkt an die Steuerung der Anlage angeschlossen. Der entstehende Wasserstoff wird mit Frischluft über einen ATEX-geprüften Ventilator verdünnt und gefahrlos abgeführt, die abgemagerte Restsole wird verworfen. Das Salzlösewasser entstammt einer in der Anlage integrierten Enthärtungsanlage, wodurch Kalkausfällungen vermieden und die Langlebigkeit der Elektrolysezelle gewährleistet wird. Die Effizienz der Elektrolyse wird durch eine integrierte pH-Wert-Messung der Natronlaugeproduktion überwacht.
Die Anlagen werden mit einer modernen SPS mit großem beleuchteten Display und integriertem Modem zur Ferndiagnose und Fehlerbehebung angesteuert. Die serienmäßige Ansteuerung der Chlordosierung und der pH-Wert-Korrektur erfolgt über Kontakteingänge, Analogeingänge sind optional verfügbar.

Vorteile:

  • Robuste Technik
  • Kompakte platzsparende Bauweise
  • Sichere Unterdruck-Anlagentechnik
  • Erzeugung und Dosierung hochreiner Hypochloriger Säure ohne Zwischenlagerung
  • Chlorung und pH-Wert-Einstellung mit einer Anlage
  • Wirtschaftliche Betriebsweise dank des billigen Rohstoffs Kochsalz
  • geringerer Chemikalienverbrauch zur pH-Wert-Einstellung

Anwendungsgebiete:

  • Anwendungen, bei denen es auf die Dosierung Hypochloriger Säure bei gleichzeitiger pH-Wert-Korrektur ankommt.

Features:

  • Elektrolyseanlage anschlussfertig montiert auf pulverbeschichtetem Edelstahlrahmen mit speicherprogrammierbarer Steuerung (SPS) im Schaltschrank
  • integrierte Enthärtungsanlage
  • Elektrolysezelle
  • pHWert-Überwachung der Elektrolyse
  • ATEX-geprüftem Entlüftungssystem
  • Auf die Anlage abgestimmtes zentrales Injektorsystem zur Dosierung von Chlorgas und Natronlauge und Treibwasserpumpe sind im Lieferumfang enthalten
  • Automatische Überwachung der Wasserhärte nach der Enthärtungsanlage
  • Chlorgaswarngerät bei Anlagen ab 600 g/h
Alt-Tag here

Membranelektrolyseanlagen CHLORINSITU®III

In einem im Lieferumfang enthaltenen Salzlösebehälter wird eine gesättigte Kochsalzlösung hergestellt, die in einer Membranzelle elektrolysiert wird. Dabei entsteht im Kathodenraum chloridfreie Natronlauge und Wasserstoff und im durch die Membran abgetrennten Anodenraum Chlorgas und abgemagerte Restsole.

Das entstandene Chlorgas wird mit der Natronlauge gebunden, als Chlorbleichlauge in einem Lagerbehälter gesammelt und von dort bedarfsgerecht mit separaten Dosierpumpen dosiert. Durch den moderaten pH-Wert von ca. 9 erfolgt eine wesentlich geringere Beeinflussung des pH-Wertes des behandelten Wassers als bei der Verwendung handelsüblicher Chlorbleichlauge (pH 12-13,5). Der entstehende Wasserstoff wird mit Frischluft über einen ATEX-geprüften Ventilator verdünnt und gefahrlos abgeführt. Das Salzlösewasser entstammt einer in der Anlage integrierten Enthärtungsanlage, wodurch Kalkausfällungen vermieden und die Langlebigkeit der Elektrolysezelle gewährleistet wird. Die Effizienz der Elektrolyse wird durch eine integrierte pH-Wert-Messung der Natronlaugeproduktion überwacht.

Vorteile:

  • Robuste, einfache Technik
  • Kompakte platzsparende Bauweise
  • Sichere Anlagensteuerung mit Ferndiagnose per Modem
  • Chloridarme Chlorbleichlauge mit hoher Chlorkonzentration
  • Wirtschaftliche Betriebsweise und weniger Chemikalienverbrauch zur pH-Wert-Einstellung

Anwendungsgebiete:

  • alle Anwendungen, bei denen eine hochreine und chloridarme Chlorbleichlauge gefordert wird.

Features:

  • Elektrolyseanlage anschlussfertig montiert auf pulverbeschichtetem Edelstahlrahmen mit speicherprogrammierbarer Steuerung (SPS) im Schaltschrank
  • integrierte Enthärtungsanlage
  • Elektrolysezelle
  • pH-Wert-Überwachung
  • ATEX-geprüftes Entlüftungssystem und beigestellter Salzlösebehälter mit Niveauüberwachung
  • Niveausonden zur Überwachung des bauseits zu erstellenden Lagertanks für Chlorbleichlauge
  • Automatische Überwachung der Wasserhärte nach der Enthärtungsanlage und Chlorgaswarngerät bei Anlagen ab 600 g/h

ECA-Wasseranlage Dulco®Lyse (ElektroChemischAktiviert)

Allgemein als ECA-Wasser bezeichnet, wird hypochlorige Säure zunehmend in der Lebensmittelindustrie und Getränkeindustrie als Desinfektionsmittel eingesetzt. ProMaqua entwickelte ein effizientes Elektrolyseverfahren zur Erzeugung eines smart desinfizierenden ECA-Wassers: die Dulco®Lyse.

Vor Ort erzeugt sie aus Wasser, Kochsalz und Elektrizität kostengünstig ein Desinfektionsmittel - hypochlorige Säure (HOCl) mit geringstem Chloridgehalt. Mit ihr lassen sich Maschinen und Anlagen effizient, nachhaltig und umweltschonend desinfizieren. Es desinfiziert wirksam Prozesswasser und Produktionsanlagen. Gleichzeitig wird damit die Neubildung von Biofilmen verhindert.

ECA (ElektroChemischAktiviertes) Wasser der Dulco®Lyse gewährleistet:

  • Umweltschonende, hochwirksame Desinfektion
  • Keine Korrosion dank geringstem Chloridgehalt
  • Kostengünstige Erzeugung vor Ort aus Wasser und Kochsalz
  • Nachhaltige Keimfreiheit, ohne hochkonzentrierte Chemikalien zu transportieren, zu lagern und handzuhaben
  • Zusätzliche Verwendung der vor Ort hergestellten Natronlauge
  • Minimale Wasseraufbereitung vor der Elektrolyse